Tomatoes and other favorites

We have found the most delicious way to eat tomatoes. Tomato soup. With just four ingredients. Tomatoes, garlic, olive oil and salt. The secret is time. If you cannot grow your own tomatoes, look out for some good tomatoes from your local farmer.

Wir haben die wohl köstlichste Art entdeckt Tomaten zu essen. Tomatensuppe. Mit nur vier Zutaten. Tomaten, Knoblauch, Olivenöl und Salz. Das Geheimnis ist Zeit. Wenn die Tomaten nicht aus dem eigenen Garten kommen, dann sollte man darauf achten, welche aus regionalem Anbau zu bekommen. Unsere sind vom Wochenmarkt, haben sehr gute Qualität und einen kurzen Weg hinter sich.

Tomate 2

Scald tomatoes so that they can be peeled. Sauté garlic in olive oil, but be careful that it does not turn brown. Add chopped tomatoes and salt. Let it cook for about five minutes and then simmer for about 60 to 90 minutes. Important is to put salt at the beginning of the cooking process, otherwise the soup would not develop its full flavor or you need much more time to simmer.

Die Tomaten werden mit kochendem Wasser überbrüht, damit sie sich gut schälen lassen. Der Knoblauch wird in dem Olivenöl angedünstet, aber nicht braun werden lassen. Dann kommen die klein geschnitten Tomaten und das Salz dazu. Fünf Minuten kochen lassen und dann weitere 60 bis 90 Minuten köcheln lassen. Wichtig ist die Salzzugabe zu Beginn des Kochens, sonst entwickelt die Suppe nicht das volle Aroma oder man muss länger köcheln.

We used 6-8 cloves of garlic and 2-3 teaspoons of salt for 2-3 kg of tomatoes.

Wir haben 6 bis 8 Knoblauchzehen und 2 bis 3 Teelöffel Salz auf 2 bis 3 kg Tomaten verwendet.

This was the third batch we made in the last two weeks or so. We eat it with fresh homemade bread and basil. But it is also good with polenta or millet, zucchini and eggplant.

Dies war schon unsere dritte Ladung in den letzten zwei oder drei Wochen. Am liebsten essen wir die Suppe mit frischem, selbstgemachten Brot und Basilikum. Lecker ist sie aber auch mit Polenta oder Hirse und Auberginen und Zucchini.

Kara 3

I’m wearing Kara by Cecily Glowik MacDonald made out of Cascade 220 sport in the Doeskin Heather colourway. I have knit this in April and May and finally came around wearing it. What can I say, a perfect layering piece. The lace pattern is easy to memorize and it was fun to knit this in one piece. The yarn is heaven, one of the best I have ever worked with, rustic, but not too itchy and it has such a nice sheepy smell.

Ich trage Kara von Cecily Glowik MacDonald, gestrickt aus Cascade 220 sport in der Doeskin Heather Farbe. Nachdem ich das Jäckchen schon im April und Mai gestrickt und fertig gestellt habe, hatte ich nun endlich die Gelegenheit es zu tragen. Perfekt für die Temperaturen der letzten Tage, weder zu kalt noch zu warm. Das Lochmuster hat sich schnell eingeprägt und es hat richtig Spaß gemacht zur Abwechslung einmal etwas an einem Stück zu stricken. Die Wolle ist himmlisch, eine der besten mit der ich je gearbeitet habe, rustikal aber nicht zu kratzig und mit einem Duft nach Schaf, einem süßen kleinen Schmuselämmchen.

I'd like to hear what you think...

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s