Marnie

Remember my list? I had big plans, so far only the second sweaters is completely finished, one almost and for another one I already have the pattern and the yarn.

I imagined to wear Marnie on a rather chilly summer day with my white cotton/linen blend skirt looking all gorgeous. So I started to knit this in early April, this would be a fast and easy knit that shouldn’t take longer than a month, so I thought. Well, it wasn’t before end of August that I finally bound off the last stitch. And the result is, meh. It even looks better in the photos than in real life. But let’s start from the top.

About a year ago I converted from “yeah seamless”, to “seamed garments look so much better”. Knewing the pattern uses a seamless construction I planned to knit it in pieces. But oh no, the 4-round bottom edging uses increases and decrease in all 4 rounds and I couldn’t figure out how to translate this into purls and wrong side rows, so I decided to work in the round. There must be a way to convert it, I was just too lazy and couldn’t wait to start. If you do know how to knit a “slip 2 together as if to knit, k1, passed slipped sts over” in a wrong side row, don’t tell me. It’s probably so easy that I would cry because I went through all this trouble.

But that’s not were the problems started. I couldn’t get gauge, the yarn Drops Safran is said to get 23 sts per 10cm /4″, exactly what I needed, but using needle size 4mm /US 6,  which created a rather loose stitch pattern,  still gave me 26 sts per 10cm /4″. So I knitted size 37.5 instead of size 34.75 and hoped for the best. In order to cause not too much damage I knitted the sleeves first, it was oh so painful. What I even hate more than knitting teeny tiny fiddly things is knitting sleeves in the round, when I was halfway through the second sleeve I almost decided to give the whole thing up because I was so fed up with it.

When it was finally the time to knit the yoke it was already mid-August and the temperature fell to fall level. What I thought would be the hardest part of the whole sweater, was the easiest, fastest and most fun. I never thought that knitting a 31 round lace pattern yoke with charted instructions only would be such a pleasure. It took me only 3 days. Then I needed 3 attempts to bind off  the stitches tight enough, so that the sweater wouldn’t fall off my shoulders.

The only modifications I made, was to move the waist shaping to the center. Although Marnie turned out quite cute, I’m not sure if it will get worn a lot. It is just too boxy for my taste and I should have added more waist shaping, since I already knew that it would be about 3″ / 7.5 cm wider in the waist than I usually prefer. Still too often my enthusiasm gets in way with a satisfying product.

Marnie 4

 

Erinnert Ihr euch an meine Liste? Ich hatte große Pläne, doch bis jetzt sind erst zwei der Pullover fertig, eine Strickjacke  fast und für einen weiteren Pullover habe ich bereits die Anleitung und die passende Wolle zur Hand.

Ich hatte mir einen kühlen Sommertag vorgestellt an dem ich Marnie mit meinem weißen Baumwoll-Leinen Rock tragen würde, also habe ich schon ganz zeitig im April mit dem Stricken beginnen wollen. Ich bin davon ausgegangen, dass ich in weniger als einem Monat den fertigen Pullover in den Händen halten würde. Denkste! Erst Ende August war er endlich fertig und das Endprodukt ist mir dann doch nicht so toll gelungen, wie ich es mir vorgestellt hatte. Auf den Fotos sieht er sogar noch besser aus, als im echten Leben.

Vor etwa einem Jahr habe ich mich entschlossen meine Jacken und Pullover wieder in Einzelteilen zu stricken, die dann zusammengenäht werden, statt nahtlos zu arbeiten. Da ich diese Methode aus verschiedenen Gründen für vorteilhafter halte, wollte ich auch Marnie, die für das Stricken in Runden geschrieben ist, in Teilen stricken. Normalerweise ist das kein Problem, doch dann musste ich feststellen, dass das untere Lochmuster in jeder der vier Runden geformt wird und auf die Schnelle konnte ich eine der Abnahmen einfach nicht in linke Maschen und eine Rückreihe übersetzen. Also arbeitete ich doch nahtlos in Runden.

Das zweite oder eigentlich erste Problem war meine Maschenprobe. Mit Drops Safran sollten eigentlich 23 Maschen pro 10 cm möglich sein,  genau was ich brauchte, doch selbst mit einer 4mm Nadel, die ein recht lockeres Maschenbild erzeugte, kam ich auf 26 Maschen pro 10cm. Also Größe 37.5 statt 34.75 gestrickt und auf das Beste gehofft. Damit nichts schief geht und ich eventuell ein paar hundert Maschen ribbeln muss, habe ich mit den Ärmeln angefangen. Das klingt zwar ganz entspannt, doch es gibt fast nichts, was ich mehr hasse als Ärmel in Runden zu stricken. Als ich den zweiten Ärmel etwa zur Hälfte fertig hatte, hätte ich das ganze Projekt am liebsten hin geschmissen, so sehr hatte ich die Nase voll.

Als es endlich an der Zeit war das Passe zu stricken, war es schon Mitte August und die Temperaturen fielen auf Herbstniveau. Der Teil von dem ich gedacht habe er würde am schwierigsten werden, stellte sich als der einfachste, schnellste und spannendste heraus. Wer hätte gedacht das 31 Runden Lochmuster, die ausschließlich in Strickschrift erläutert waren das Beste am ganzen Projekt sein würden?! Es hat nur 3 Tage gedauert und 3 Versuche später die Maschen so abzuketten, dass mir der Pullover nicht von den Schultern fällt, war Marnie endlich (fast) fertig.

Die einzige Veränderung, die ich vorgenommen habe war das Verschieben der Taillierung zur Mitte hin und eigentlich sieht der Pullover ja ganz hübsch aus, ich bezweifle aber trotzdem, dass er häufig getragen wird. Er sitzt einfach viel zu schlabbrig in der Taille. Die hätte ich besser ausformen müssen, zumal ich wusste, dass da fast 8cm mehr im Umfang angedacht waren als ich normalerweise trage. Immer noch steht meine Ungeduld einem perfekten Endergebnis gern mal im Weg.

Three Things – Grass Harp, Hotpot, Fall

 

Reading

Grasharfe

After almost 10 years of abstinence, I became member of a library again. I was a bookworm until my very early 20’s, but then I had trouble finding books that could really grab my attention and that I would read hour after hour. Everything seemed similar, like I have read it a couple of times before, may it be a crime thriller, medieval adventure or any other highly praised novel. So I barely read any books any more, maybe 1 or 2 per year and then most likely a John Irving novel, but they tend to be quite identical, too. The urge to forget time over reading a good book grew stronger in the last year or so and as I have written before I planned to start reading more regularly again. Being in a library surrounded my thousands of books felt great and kind of overwhelming. I had to visit a second time before I finally rented some books. Truman Capote’s “The Grass Harp” among them. I truly enjoyed this story and Halina Kirschner’s illustrations. All in all a very pleasing experience.

Nach fast 10 Jahren Abstinenz, bin ich nun wieder Mitglied in einer Bibliothek. Ich bin bis in meine frühen 20er eine ziemliche Leseratte gewesen, doch dann wurde es immer schwerer wirklich interessante Bücher zu finden, die mich für Stunden an sich fesseln konnten. Alles schien immer die selbe Leier, ob Krimi, mittelalterlicher Abenteuerroman oder sonstige hoch gepriesene Werke . Also las ich kaum noch Bücher, vielleicht 1 oder 2 im Jahr und dann höchst wahrscheinlich einen von John Irvings Romanen, die sich im Endeffekt auch nicht viel nahmen. Aber der Wunsch einfach mal wieder die Zeit beim Lesen eines guten Buches zu vergessen wurde im letzten Jahr immer stärker und wie ich bereits früher schon geschrieben habe, hatte ich mir für dieses Jahr fest vorgenommen wieder mehr zu lesen. Wieder in einer Bücherei zu stehen, umgeben von tausenden Bücher, war großartig und überwältigend zugleich. Ich habe es erst beim zweiten Besuch geschafft mir ein paar Bücher auszuleihen. Darunter Truman Capotes “Grasharfe”. Eine wirklich schöne Geschichte, zusammen mit Halina Kirschners Illustrationen ein sehr angenehmes Leseerlebnis.

 

Eating

Bohneneintopf

It’s unusually cold for mid August, fall is just around the corner and a hotpot is perfect for keeping you warm. This one is made with potatoes, celery and a tomato from the farmer’s market and a lot of bush beans from our garden, refined with cream. So yum.

Es ist ungewöhnlich kühl für Mitte August und der Herbst steht schon in den Startlöchern. Was gibt es da Besseres als einen kräftigen, wärmenden Eintopf, mit Kartoffeln, Staudensellerie und einer Tomate vom Wochenmarkt und einer großen Portion Buschbohnen aus dem eigenen Garten, verfeinert mit einem Schuss Schlagsahne. So lecker.

Knitting

Herbstvorbereitungen

 And because one also wants to be warm from the outside, I’m more than knee deep in fall preparations, knitwise this means. These two projects were finished rather quickly. Kaweah Hat from Veronica Parsons and Twisted rib legwarmers from Docksjo. Both are meant to be for my boyfriend. I fell in love with Kaweah Hat the moment I saw it and was happy that he liked it too. The pattern is easy to follow and really fun to knit, plus it gave me the opportunity to use my new pompom makers. What is kind of funny is that I used this cable in a new sweater design for him, but more of this later this fall. The legwarmers come in a simple twisted 2×2 ribbing stitch pattern. So easy that I didn’t think of it myself, but it really is effective and elegant. I think I will make a pair for myself to wear over tights. Bonus points for the pattern, because it comes in different sizes.

Und weil es nicht genügt nur von Innen gewärmt zu werden, stecke ich stricktechnisch bis zum Hals in Herbstvorbereitungen. Diese beiden Projekte waren recht schnell gestrickt. Die Mütze Kaweah Hat von Veronica Parsons und die Stulpen Twisted rib legwarmers von Docksjo. Beides ist für meinen Freund. Die Mütze habe ich sofort gemocht, als ich sie gesehen habe und ich war froh, dass er sich für sie entschieden hat. Die Anleitung ist leicht verständlich und macht Spaß zu stricken, außerdem bot sich mir so die Gelegenheit meine neuen pompom maker (Bommelbastelhilfsgeräte) auszuprobieren. Lustigerweise benutze ich das gleiche Zopfmuster in einem neuen Pulloverdesign, dass ich für ihn stricke, aber davon mehr später diesen Herbst. Die Stulpen sind in einem einfachen 2×2 Spiralrippenmuster gestrickt. So einfach, dass ich selber nicht darauf gekommen wäre es zu benutzen, aber es erzielt einen schönen Effekt und wirkt sogar recht elegant. Ich denke ich werde mir auch ein Paar stricken, dass ich dann über meinen Strumpfhosen tragen kann. Die Anleitung bekommt von mir ein Extrabienchen, weil es für verschiedene Größen geschrieben ist.

Bartonia

Bartonia Collage

Bartonia is knitted flat in pieces from the bottom up, with set-in sleeves and is seamed after wards. Its waist length body and elbow length sleeve make this cute little sweater a rather fast project. An easy to memorize and simple lace pattern covers approximately one third of the back and two thirds of the front. The rest is knitted in reverse stockinette stitch. The wide and high neckline accentuates your collar bone. You will cast on stitches for the waist and then start to increase for the bust.

Finished Measurements
Bust circumference: 33 (36, 39, 42, 45, 47½, 50½, 53½)” / 84 (91.5, 99, 106.5, 114.5, 120.5, 128.5, 136) cm
Intended to be worn with 1.5” / 4 cm negative ease to 1.5” / 4 cm positive ease

Yardage
708 (763, 840, 926, 1014, 1090, 1166, 1254) yards /
650 (700, 770 , 850 , 930 , 1000 , 1070, 1150) meter

Gauge
22 stitches x 34 rows = 4″ / 10 cm in reverse stockinette stitch

Needles and Notions

Size 6 US / 4 mm circular needle, 32” / 80 cm long

Size 4 US / 3.5 mm circular needle, 24” / 60 cm long or 16” / 40 cm long

2 stitch markers, tapestry needle for weaving in ends

You will get a 10% discount on all of my self-published patterns until August 9th, 2014, 23:59 (German time).

You can buy the pattern for 4.90€ here.

Recently

Reading

Weltensammler

 

Novel about Richard Francis Burton – quite good, but not very captivating, reading on it a few weeks now

Eating

Pizza

Homemade pizza with spinach and mangel from our garden

KnittingMarnie

Marnie from my list, going very slowy, not happy with working in the round either and it will probably turn out too big, but there is no way I knit that lace part again

Working

pink siena

New cardigan design I’m working on, can’t wait to show you, but there will be some other releases first ;-)